Magazin.Suedtirol.com

Das Kurven-Wunder am Kronplatz

Der Kronplatz im Südtiroler Pustertal hat viele Spitznamen. Die Italiener nennen ihn gerne "Panettone" und die Einwohner von Bruneck, Olang und St. Vigil nicht ohne Stolz ihren „Hausberg“. Aber Kurven-Wunder? Dieses Attribut trifft erst seit einigen Jahren auf den Kronplatz zu. Genauer gesagt seit 2009, als in Reischach und auf der Nordseite des Bergs zum ersten Mal die Kronplatz Downhill Days ausgetragen wurden.

Sie waren der Startschuss einer einmaligen Erfolgsgeschichte, die auf ganz viel Enthusiasmus, noch mehr Leidenschaft und unheimlich viel Hartnäckigkeit beruht: die Geschichte des Herrnsteigs, Südtirols erste und einzige Freeride Mountainbike Strecke.

„Ja, wir haben die Downhill Days ins Leben gerufen, um den Menschen hier, aber vor allem den Tourismustreibenden und Seilbahnbetreibern, die noch nie mit dem Gravity- also abfahrtsorientierten Mountainbiken in Berührung gekommen waren, zu zeigen, wie aufregend und wie spektakulär dieser Sport sein kann. Und das ist uns gelungen. Die erste Ausgabe der Downhill Days lockte über 100 Interessierte an, die den Herrnsteig – damals noch ein steiler, schwieriger Wanderweg – unter die Räder nehmen wollten“, erinnern sich Markus Irschara und Michaela Zingerle, die beiden Triebfedern des Bike-Angebots in der Ferienregion Kronplatz.

Die Rechnung ging auf. Ein Jahr und unzählige Verhandlungen und Gespräche mit Grundbesitzern später wurde der ehemalige Wandersteig nach und nach zu einem respektablen Freeride Trail.

„Anfangs waren wir noch sehr bescheiden: Wir dachten, mit ein wenig mehr Kurven und 3-4 Sprüngen sei es getan“, schmunzelt Markus, „aber es dauerte nicht lange, bis wir merkten, dass ein kleines Lifting da und ein wenig Botox dort noch lange kein Kurven-Wunder macht. Erst 2011 und 2012 trauten wir uns mit Zusage der Grundbesitzer, der Kronplatz Seilbahn AG und des Forstinspektorats einen wahren Flow-Trail zu bauen, auf dem nicht nur Könner ihren Spaß haben, sondern auch Anfänger das ideale Terrain finden, das sie nicht über- aber ganz bestimmt herausfordert.“ So bietet der Freeride Trail Herrnsteig heute eine Unzahl an Kurven. Durch Drainagen ist die Wartung einfacher geworden und der Fahrspaß höher.

Das hat sich durch eine kleine Facebook-Seite, einen einfachen Blog und vor allem durch jede Menge mündliche Werbung auch bis über die Landesgrenzen hinaus herumgesprochen. Mittlerweile hat nicht nur der Freeride Trail Herrnsteig eine eingeschworene Fangemeinde, sondern der ganze Kronplatz macht sich als Bike-Berg einen Namen.

„Letztes Jahr waren Liteville & Friends mit 100 Mountainbikern bei uns zu Gast. In diesem Sommer bereits 270 Enduristi aus 11 Nationen anlässlich der Specialized SRAM Enduro Series. Die vielen Mountainbiker sind begeistert von den Möglichkeiten auf und rund um dem Berg. Ihr Lob motiviert uns weiterzumachen und das Mountainbiken auf Wegen salonfähig zu machen. Die Menschen hier sollen merken, dass wir Mountainbiker niemandem etwas Böses wollen, sondern einfach nur die Natur hautnah erleben möchten, so wie es eben auch Wanderer tun“, erklären Michaela und Markus.

Am 15. September feierte der Kronplatz Bike & Downhill Day und somit auch der Freeride Trail Herrnsteig ihren 5. Geburtstag! Gratulation und weiter so!

Hier gehts zum Blog!

PS: Am 26. und 27.07.2014 gastiert die Specialized SRAM Enduro Series wieder in der Ferienregion Kronplatz!

Fotos: © Harald Wisthaler 

am 17.09.2013