Magazin.Suedtirol.com

Embawo

Was passiert, wenn ein gelernter Tischler aus Meran, als Model die Modemetropolen dieser Welt bereist und voller Inspirationen nach Südtirol zurückkehrt? Norbert Öttl jedenfalls hat seine zwei Leidenschaften, Handwerk und Design, miteinander verbunden und im Jahr 2009 das Südtiroler Unternehmen Embawo gegründet.

Embawo steht für qualitativ hochwertige, handgemachte Handtaschen aus Holz in elegantem Design. Durch die individuelle Maserung jedes einzelnen Baumes wird jede Tasche zum Unikat. Öttl arbeitet sehr gerne mit dem Material Holz und weiß dessen Vorzüge zu schätzen. Es ist zeitlos schön, lebt und strahlt eine bestimmte Wärme aus. Außerdem ist es ein nachwachsender Rohstoff und erlaubt so eine nachhaltige Produktion. Im Gegensatz zu den Meinungen der meisten Menschen ist Holz auch überhaupt nicht schwer. Embawos weltweit einmaliger Koffer aus Holz wiegt je nach Größe zwischen 2,7 und 3,7 kg.

Norbert Öttls Taschen werden vorwiegend aus regionalen Holzarten gefertigt. Dabei kann aus einem einzigen Baum eine ganze Palette unterschiedlicher Farben und Muster gewonnen werden. Zum Schutz werden die Designobjekte mit Öl, Wachs oder Lack behandelt. Die verschiedenen Formen und Rundungen entstehen durch eine spezielle Leimtechnik. Alle verwendeten Bestandteile kommen aus Italien und die Taschen werden ausschließlich in Südtirol von Hand gefertigt.

Während seiner Zeit als Model hat Öttl mit Bedauern bemerkt, dass der Rohstoff Holz in der Mode nur sehr selten Verwendung findet. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass Holz neben den vielen Vorzügen aber auch seine Grenzen hat, welche bereits im Designprozess berücksichtigt werden müssen. Das hochwertige und vielseitige Naturmaterial sollte zudem mit großer Sorgfalt und am besten per Hand verarbeitet werden. Dies erhöht natürlich den Arbeitsaufwand und somit auch die Kosten.

Dennoch wurde Norbert Öttl von einem Designer, welcher Holz für die Absätze seiner Schuhkollektionen verwendete, zu seiner ersten Tasche aus dem natürlichen Material inspiriert. Überhaupt waren die Erfahrungen und interessanten Kontakte, welche er während seiner Zeit als international agierendes Model sammeln konnte, von großer Bedeutung für Embawo.

Die raffinierten Handtaschen aus Holz verdanken wir übrigens zum Großteil einer Frau in Öttls Leben: seiner Tochter. Nach ihrer Geburt wollte er sesshaft werden und weniger reisen, um mehr Zeit mit ihr verbringen zu können. Deshalb kehrte er nach Südtirol zurück und gründete dort sein Label Embawo, was in Uganda schlicht „Holz“ bedeutet.

In Südtirol schätzt Norbert Öttl das gute Essen, den Mix aus Bergen und mediterranen Elementen und die Nähe zur Natur. Die schneereichen Winter könnten für das Ex-Model allerdings ruhig etwas kürzer sein.

 

Weitere Informationen:
www.embawo.com

Fotos: © Embawo

am 25.07.2013