Magazin.Suedtirol.com

Nolunta's

Im Jahr 2011 entstand in St. Ulrich im Grödnertal aus der Probe für ein einzelnes Konzert die sechsköpfige Band Nolunta’s. Der Spaß an der Musik und die Harmonie der Gruppe ließ allen sofort klar werden, dass sie nach dem einen Konzert zusammen weitermachen würden. Dann ging plötzlich alles ganz schnell: die Band absolvierte zahlreiche Auftritte in verschiedenen Ländern, gewann den „Rocknet Live Award“ und den „Upload Music Contest“, schaffte es bei „Local Heroes Austria“ ins Finale und räumte beim „Tour Music Fest“ im legendären Piper Club in Rom gleich 3 Preise ab. Seit April 2012 gibt es auch das erste Album der Band mit dem Titel „Rising Circles“.

Nach diesem rasanten Erfolg hätte Nolunta’s allen Grund abzuheben. Die sechs Jungs aus Gröden sind aber mit beiden Beinen am Boden geblieben und geben sich äußerst bescheiden. Vielleicht hat das auch mit dem Namen der Band zu tun, welcher an Schopenhauers Konzept des Nicht-Wollens angelehnt ist. Das Nicht-Wollen existiert im Zustand der vollkommenen Zufriedenheit, da alles was zum persönlichen Glück benötigt wird bereits im Hier und Jetzt vorhanden ist.

Die Musik der Grödner besticht durch die ungewohnte, aber umso reizvollere Mischung aus Klängen von Mund- und Ziehharmonika, Mandoline, Kontrabass, Ukulele, Gitarren, Schlagzeug und Percussion. Abgerundet durch den vielstimmigen Gesang der Multiinstrumentalisten, beschert ihre Performance durchaus einige Gänsehaut-Momente. Dass sie durch ihr Spiel mit unterschiedlichen Genres von Kritikern und Presse keiner Stilrichtung zugeordnet werden können, stört Nolunta’s nicht – sie haben kurzerhand ihre eigene Richtung begründet und sie „Fosblue“ genannt. Eine Band, welche sich weder menschlich noch musikalisch in bestehende Formen pressen lässt und dennoch wie selbstverständlich ihren Platz einnimmt.

 

Weitere Informationen:
www.noluntas.com

am 28.06.2013